Jubiläumsturnier Tischtennis VfL Nagold 2022

175 Jahre VfL Nagold, ein großartiger Anlass, nach mehreren Jahren pandemiebedingter Unterbrechung, endlich wieder eine Meisterschaft auszutragen. Dieses Mal, neben dem traditionellen Doppel- und Einzelturnier der Aktiven, angereichert mit einer kleinen aber feinen Hobbyspieler-Meisterschaft.

Und toll war’s. Allen, egal ob Zuschauer oder Teilnehmer, hat der Turniernachmittag in der Lemberghalle viel Spaß gemacht. Alle werden mit Sicherheit beim nächsten Mal auch wieder dabei sein.

Wie in der Vergangenheit üblich startete das Turnier mit der Doppel-Meisterschaft. Neu dieses Mal, parallel dazu startete auch das Hobbyspieler-Turnier. Und von Beginn an war es spannend, sowohl bei den Doppeln, aber auch die Hobbyspieler kämpften um jeden Ball und so manches Spiel war durchaus knapp. Letztendlich setzte sich dann aber doch in beiden Turnieren Können und Routine durch. Sieger des Doppelturniers wurden Tom Schmidt/Uli Benz, vor Michael Wandlowsky/Achim Müller und Angelo Cuomo/Hansjörg Hammann.

Sieger des Hobbyspielerturniers wurde dann doch recht sicher Daniela Habermann vor Stephan Frey und dem VfL Vorsitzenden Holger Ehnes. Großartig! 

Und weiter ging’s, Einzel: In drei sehr ausgeglichenen Gruppen startete die Konkurrenz ins mit Spannung erwartete Einzelturnier. Toll war, dass die beiden Erstplatzierten des Hobbyspielerturniers gleich weitermachten, und auch am Turnier der Aktiven teilnahmen. Super.

Auch wenn die Gruppenphase durchaus erwartete Resultate brachte, spannend war es allemal. Und knapp ging es hier und da auch zu, so konnte sich beispielsweise der spätere Finalist Angelo Cuomo gegen Walther Beck nur äußerst knapp in fünf Sätzen durchsetzen.

Keine Überraschung brachten die Viertelfinals. In allen Partien gewannen die Favoriten, es ergaben sich die folgenden Halbfinalpaarungen: Angelo Cuomo gegen Tom Schmidt sowie Michael Wandlowsky gegen Walther Beck. Spannend. Fast erwartet dann aber doch, Michael Wandlowsky und Angelo Cuomo erreichten das Finale. Und da wurde es extrem eng, hin und her wogte das Match. Mit viel Mühe, letztendlich jedoch verdient, setzte sich hier Michael Wandlowsky durch und wurde Vereinsmeister 2022. Den dritten Platz teilten sich Tom Schmidt und Walther Beck.


Florian Breitling erfolgreich in Betzingen

Florian Breitling vertrat bei der Regionsrangliste der Tischtennis-Jugend in Reutlingen-Betzingen erfolgreich die Farben des VfL Nagold. Nachdem Florian sich zwei Wochen zuvor bei der Bezirks-Rangliste Schwarzwald in Freudenstadt als zweiter in der Jungen Altersklasse U14 für die Regionsrangliste der Region 3 – Süd/Mitte qualifiziert hatte, musste er am Sonntag gegen sieben  starke Gegner aus den Bezirken Alb, Oberer Neckar und Schwarzwald antreten. In teilweise hochklassigen Matches errang das Nagolder Tischtennis-Talent drei Siege und musste in vier Partien jeweils seinen Gegnern gratulieren. Nach vielen spannenden und anstrengenden Ballwechsel konnte sich Florian Breitling nach dem langen Turniertag über die verdiente Urkunde und Platz 5 in seiner Altersgruppe freuen.


Rekordbeteiligung bei den Mini Meisterschaften 2020

An diesem Nachmittag glich die Lemberghalle einem Bienenkasten! Mit 20 Kindern verbuchte die Tischtennisabteilung des VFL Nagold eine Rekordbeteiligung bei dem beliebten Tischtennis Turnier. Erfreulich auch, daß viele Eltern, Großeltern und Tischtennisinteressierte den Weg in die Lemberghalle gefunden haben um den jungen und hochmotivierten Talenten zuzuschauen.

In der Alterklasse 1 (11 und 12-jährige) hatten 8 Teilnehmer gemeldet. Die Vorrunde wurde in 2 Gruppen gespielt. In einem spannenden Endspiel setzte sich dann Jaron Oberbillig (Foto) mit 2:1 Sätzen gegen Tom Weiss durch, den dritten Platz belegte Simeon Schick. Bei der Altersklasse 2 ( 9 und 10 jährige) gingen sechs Teilnehmer an den Start. Hier ging es im Modus Jeder gegen Jeden. Am Ende hatte Halid Özcan, der alle Spiele gewann, die Nase vorn. Zweiter wurde Magnus Füller vor Finn Conzelmann. Bei den jüngsten Teilnehmern (8 und jünger) gingen drei Kids ins Rennen: Hier setzte sich Linus Beller vor Justin Dierks und Timo Schäfer, der mit 6 Jahren der jüngste Teilnehmer war, durch. Die drei Bestplazierten in jeder Altersgruppe haben sich automatisch für den Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften qualifiziert, der am 15. März in Egenhausen stattfindet. Da sich auch 3 Teilnehmer mit bereits existierender Verbands-Spielberechtigung angemeldet hatten, wurde kurzerhand parallel zu den Mini Meisterschaften ein Nachwuchswettbewerb mit eigener Wertung ausgespielt – hier setzte sich Nico Schäfer aus Emmingen durch.

Vor der anschliessenden Siegerehrung sprach Bürgermeister Hagen Breitling, der ebenfalls in der Halle weilte und vom Engagement und Talent der Kids angetan war, motivierende Worte, gratulierte allen Teilnehmern und dankte den Helfern der Tischtennisabteilung für die Organisation und den reibungslosen Turnierablauf.

Mit strahlenden Augen nahmen die Kinder dann Ihre Preise und Urkunden von Tischtennis Jugendleiter Fred Heldmaier in Empfang. Als abschliessendes Bonbon durfte dann jeder unter Anleitung von Michael Wandlowsky noch gegen den ebenfalls ‚nimmermüden‘ Tischtennisroboter spielen !

Um ihr Tischtennisspiel weiter zu verbessern dürfen interessierte Jugendliche gerne ins Jugendtraining kommen – es findet jeden Dienstag und Donnerstag von 18 – 20 Uhr in der Lemberghalle statt.


Der "Neue" ist ein echter Team-Player

Er ist der heimliche Star der Tischtennisabteilung des VfL Nagold. Dabei ist er erst ganz neu dabei. Ach ja, und er ist eine Maschine. Seit kurzem kommt im Trainingsbetrieb der VfL-Abteilung ein Tischtennisroboter zum Einsatz. Vor allem im Jugendbereich herrscht größte Begeisterung für den neuen Mitspieler.

Von Heiko Hofmann

Natürlich ist der Roboter weit mehr als nur eine technische Spielerei. Mit dem einfach per App programmierbaren Ball-Zuspielapparat können ganz unterschiedliche Trainingsabläufe trainiert werden. Der Vorteil von Kollege Maschine: Er spielt die Bälle exakt nach Wunsch – in Tempo, Richtung und Höhe frei programmierbar. Bis zu zwei Bälle pro Sekunden können so abgefeuert werden. »Man kann so hervorragend Abläufe trainieren«, erzählt Tischtennis-Jugendleiter Fred Heldmaier. Ein großes Bällelager sorgt dafür, dass dem Roboter die Bälle nicht so schnell ausgehen, und ein um ihn herum angebrachtes Fangnetz sorgt permanent für Nachschub.

Was so ein Tischtennisroboter kann, das interessierte auch die VfL-Vorsitzenden Rainer Wohlleber und Gerd Hufschmidt. Gemeinsam besuchten sie einen Trainingsabend der Tischtenniscracks in der Nagolder Lemberghalle, um die neue Vereins-Anschaffung im Einsatz zu sehen – und auch selbst einige Runden »gegen« Mister Roboter zu spielen.

Dabei sahen sie auch, dass das Geld für den Tischtennisroboter gut angelegt ist. Schließlich wurde das Gerät zu weiten Teilen aus dem neu geschaffenen Investitionspool des Gesamtvereins finanziert. Der Investitionspool soll künftig jährlich ausgeschüttet werden – natürlich nur, wenn es die finanzielle Lage des Hauptvereins zulässt. Die Mittel dienen in erster Linie für Anschaffungen, die im laufenden Betrieb kaum zu finanzieren sind. Das Besondere: Über die Ausschüttung entscheidet nicht der Vorstand oder die Geschäftsführung des VfL Nagold sondern der Hauptausschuss. In ihm sitzen neben dem Vorstand auch die Vertreter aller VfL-Abteilungen. Und einstimmig war die große VfL-Familie davon überzeugt, dass so ein Tischtennis-Roboter eine sinnvolle Investition ist.

Neue Matten für die

VfL-Judoka

Insgesamt konnten durch den Investitionspool in diesem Jahr fünf Projekte unterstützt werden. So turnen die Nagolder Turnmädels zum Beispiel an diesem Samstag, 19. Oktober, beim Heimwettkampf in der Bächlenhalle das erste Mal in ihren neuen VfL-Wettkampfanzügen, und Nagolds Judoka trainieren in der OHG-Halle seit einigen Wochen auf nagelneuen Judo-Matten.


Ferienprogramm: Großer Spaß mit kleinem Schäger

Zum zweiten Male beteiligte sich die Tischtennis Abteilung des VfL Nagold erfolgreich am Nagolder Sommerferienprogramm. Die Lemberghalle füllte sich ab 9.30 Uhr zusehends. 30 Kinder waren voller Vorfreude auf einen Tischtennistag. Der VfL-Jugendleiter Fred Heldmaier begrüßte die Kids in der Halle; danach übernahmen die beiden Verbandstrainer Leon Diehl und Simon Zuckrigl das Kommando.

Nach einigen Aufwärmspielen ging’s an die Platten. In der Lemberghalle waren sieben Stationen aufgebaut an denen mit den sieben- bis 13-Jährigen verschiedene Tischtennisfertigkeiten geübt wurden. Dazu gehörten unter anderem Balleimertraining mit Figuren abschießen, das Spiel an Mini-Tischen, Aufschlagtraining und Balljonglage. Wie im vergangenen Jahr stand die Station des Tischtennis-Roboters sehr hoch im Kurs.

Nach der Mittagspause absolvierte der Großteil der Gruppe erfolgreich das Tischtennis-Sportabzeichen. Simon Zuckrigl und die Helfer der Tischtennisabteilung hatten dabei alle Hände voll zu tun, alle Kinder durch die sechs Übungen zu bringen. Für acht fortgeschrittene Teilnehmer machte Leon Diehl parallel eine schweißtreibende Sondertrainingseinheit. Am Ende stand für alle ein Riesen-Mexi-Spiel bei dem die Kinder mit großem Spaß einen Rundlauf um vier zusammengeschobene Tischtennisplatten machten. Kurz vor 16 Uhr wurden die Kinder verabschiedet und die Absolventen des Sportabzeichens erhielten am Ende mit ihrer Urkunde die verdiente Belohnung. Ein anstrengender aber schöner Tischtennis Sporttag, der den Kids und den Helfern viel Spaß machte ging zu Ende – und alle gingen müde aber zufrieden nach Hause.

Für die Tischtennisabteilung des VfL Nagold war es ein voller Erfolg, da die Teilnehmerzahl um zehn angestiegen war – die Verantwortlichen hoffen, dass einige der Jugendliche den Weg nun auch ins Tischtennis-Training finden – das Jugendtraining findet jeden Dienstag und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr in der Lemberghalle statt.


Tischtennisjungs holen souverän den Meistertitel

Mit 16:0 Punkten brachte der Nagolder Tischtennisnachwuchs das Kunststück fertig, ungeschlagen die Meisterschaft in der Jungen U18 Bezirksklasse Nord einzufahren. Lediglich der TTC Birkenfeld konnte bis zum Schluss einigermaßen Paroli bieten – im entscheidenden Spiel gegen Birkenfeld I behielten die Jungs um Kapitän Leo Ammer jedoch auch hier mit einem 6:2 Sieg ziemlich deutlich die Oberhand.

Alle eingesetzten Spieler zeigten in der ganzen Saison tolle Leistungen und konnten ihre Spielweise und Technik konstant verbessern – dies drückt sich auch in den guten Spielbilanzen aus: Magnus Blessmann (10:2), Leo Ammer (10:1), Neuzugang Benni Müller blieb mit 10:0 ohne eine Niederlage, Domenic Beinlich (3:2), Hendrik Nass (2:2) und Dawid Wisniewski (1:4).

Damit trägt auch das Engagement, der für die Tischtennis-Jugendarbeit Verantwortlichen ihre Früchte - Richard Kailer, Tom Schmidt und Fred Heldmaier freuen sich nun auf die höhere Liga und werden aufgrund des Aufschwungs im Nagolder Tischtennis wohl auch eine zweite Nachwuchsmannschaft für die neue Saison melden.

Sehr erfreulich außerdem: Vor Ostern genehmigte der Hauptverein die Anschaffung eines Tischtennis-Roboters im Rahmen des VfL-Nagold-Investitionspools 2019. Über dieses Ostergeschenk, das zusätzlich von der Nagolder Firma Frey & Ciger GmbH gesponsert wurde, freut sich die gesamte Tischtennisabteilung - vor allem die tischtennisbegeisterten Kids.

Unser Foto zeigt (von links): Dawid Wisniewski, Dominic Beinlich, Benjamin Müller, Leo Ammer, Hendrik Nass und Magnus Blessmann.