Ferienspaß an den grünen Platten

Die Tischtennisabteilung des VfL Nagold bietet zum ersten Mal kostenlos einen Tag Tischtennis-Sommerspaß im Rahmen des Nagolder Sommerferienprogramms an.

Das ganze findet am Donnerstag, 6. September von 10 bis 16 Uhr in der Lemberghalle statt. Die Tischtennis-Jungs haben sich dazu etwas Besonderes ausgedacht. Es kommt nämlich das TTVWH-Mobil des Landesverbands mit einem Verbandstrainer nach Nagold. Kinder zwischen sieben und 15 Jahren können an dem Tag das Tischtennis-Sportabzeichen machen.

Die Teilnehmer durchlaufen mehrere Stationen wie zum Beispiel ein Spiel gegen einen Tischtennisroboter, Balljonglage, Spielen an unterschiedlich großen Tischtennisplatten, Balljonglage, Zielschießen mit dem Tischtennisball, Tischtennis Rundlauf. Am Ende des Tages erhalten die Kinder eine Urkunde.

Das Wichtigste aber wird sein, dass die Kinder durch verschiedene Spielformen einen Tag lang Riesenspaß am Tischtennisspielen haben. Die Kursnummer für den Tischtennis-Sommerspaß lautet 801970s. Anmeldungen können bis zum 20. Juli über das Anmeldeformular des Nagolder Sommerferien-Programms (Seite 89 des Programmhefts) erfolgen oder online unter www.vhs-nagold.de. Ansprechpartner beim VfL Nagold ist der Jugendleiter der Tischtennisabteilung, Fred Heldmaier (E-Mail: fredheld@freenet.de).


Tischtennis-Jungs holen sensationell das Triple

Am ersten Maiwochenende standen für die Tischtennisspieler des VfL Nagold gleich mehrere Highlights an: Am Samstag spielten die Männer 1 in Klosterreichenbach um den Aufstieg in die Bezirksliga, die Geschwister Breitling um den Titel der Mini Meisterschaften auf Verbandsebene in Ebersbach an der Fils und die Nagolder Jungen U18 spielten am Sonntag ebenfalls in Klosterreichenbach um den Bezirkspokal.

Die positive Saison der Nagolder Tischtennisabteilung mit dem Wiederaufstieg der 2. Mannschaft in die A-Klasse und dem 8. Platz der 3. Mannschaft, wollte die erste Mannschaft um ihren Kapitän Angelo Cuomo mit dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga krönen. Dabei setzten sich die VfL-Mannen zuerst im Duell der beiden Bezirksklassenzweiten gegen den CVJM Grüntal II mit 9:5 durch. Im entscheidenden zweiten Match gegen Oberhaugstett II fehlten am Schluss ein paar Körner und auch das entscheidende Quäntchen Glück. Am Ende unterlagen Michael Wandlowsky, Angelo Cuomo, Werner Lutz, Fred Heldmaier, Tobias Frey und Uli Benz mit 5:9. Es hat damit nicht ganz gereicht aber man war im Nagolder Lager dennoch zufrieden über die gezeigten Leistungen – immerhin konnte der höherklassige Gegner in einigen Spielen geärgert werden.

Zeitgleich zu den Relegationsspielen traten die Geschwister Breitling beim Verbandsentscheid bei den Mini-Meisterschaften in Ebersbach an der Fils an. Sehr starke Konkurrenz aus dem ganzen Land war vertreten. Florian Breitling konnte in der Vorrunde ein Spiel gewinnen und wurde am Ende 3. in seiner Gruppe genauso wie seine Schwester Lena in ihrer Altersgruppe. Auch wenn die nächste Runde nicht erreicht wurde, war das Verbandsfinale ein großes und tolles Ereignis für die beiden Kids – und sie haben die Nagolder Farben großartig vertreten.

Am Sonntag stand dann noch das finale Highlight der Jungen U18 an – im Pokalfinale trafen der TTC Mühlen , der SSV Schönmünzach und der VfL Nagold aufeinander. Im ersten Spiel unterlag der TTC Mühlen dem SSV Schönmünzach klar mit 4:0. Im zweiten Spiel zwischen dem VfL Nagold und dem TTC Mühlen stand es nach einem Sieg von Tom Schmidt und einer Niederlage von Magnus Blessmann zunächst 1:1. Felix Burrer und das Doppel Schmidt/Burrer brachten die Nagolder mit 3:1 in Front, und dem Kapitän Tom Schmidt blieb es vorbehalten mit seinem 3-Satz-Sieg den Siegpunkt zum dann doch klaren 4:1-Sieg beizusteuern.

Im Finale gegen die klar favoritisierten Schönmünzacher, die in der Verbandsrunde zwei Klassen höher spielen, wuchsen die Nagolder Jungs über sich hinaus! Der überragende Tom Schmidt glich die Niederlage von Leo Ammer zum 1:1 aus. Danach spielte Felix Burrer ein großes Match gegen Max Bill und gewann in 3:1 Sätzen und brachte die Nagolder mit 2:1 in Front. Im folgenden Doppel setzten sich Schmidt/Burrer in 4 Sätzen gegen Wenselau/Zeidner mit 3:1 Sätzen nervenstark zum Zwischenstand von 3:1 durch.

In einem wahren Krimi war es im Spiel der beider erstgesetzten wieder Tom Schmidt, der den Siegpunkt in einem wahren Krimi holte. Gegen den Materialspieler Benni Wenselau lag er zunächst 0:2 zurück und glich dann zum 2.2 Satzgleichstand aus. Im entscheidenden 5. Satz zeigte Tom Schmidt seine ganze Klasse und gewann denkbar knapp mit 11:9 Punkten. Damit war das große Ziel – das Triple – erreicht und der Jubel im Nagolder Lager war groß! Nach dem Kreispokal und der Bezirksmeisterschaft konnte das Team nun auch den Bezirkspokal nach Nagold holen.

Eine gute Saison ist zu Ende und die Vorbeitungen für die neue Runde haben schon begonnen. Unser Foto zeigt die erfolgreichen Pokalsieger (von links): Magnus Blessmann, Leo Ammer, Felix Burrer und Tom Schmidt.


Erfolgreiches Geschwisterpaar

Ein Nagolder Geschwisterpaar war auch beim Bezirksentscheid der Tischtennis Mini-Meisterschaften erfolgreich.

Kürzlich trug der TTC Egenhausen den Bezirksentscheid des bundesweiten Tischtennis-Nachwuchswettbewerbs, der sogenannten Mini-Meisterschaften, aus. Dabei spielten die Nagolder Kids, die sich für den Bezirksentscheid beim Nagolder Ortsentscheid qualifizierten, eine entscheidende Rolle. Bei den Jungen von 9 bis 10 Jahren belegten unter 14 Teilnehmern Nikita Esterle den sechsten und Jan Babic den siebten Platz. Den Vogel schossen aber die Geschwister Breitling ab: Der achtjährige Florian Breitling setzte sich gegen seine 12 Gegner aus Egenhausen, Mühringen, Altheim, Calmbach und Altburg durch und gewann seinen Wettbewerb souverän. Seine Schwester Lena Breitling besiegte ihr beiden Kontrahentinnen aus Calmbach und Mühringen ebenfalls klar und gewann ihr Turnier. Mal schauen, ob das Erfolgsduo beim Landesentscheid in Ebersbach an der Fils ebenfalls auftrumpfen kann. Wir drücken die Daumen!


Gratulation zur U18-Meisterschaft 2018

Die Tischtennis-Jungs der U18 Mannschaft des VfL Nagold sind Meister. Auch im letzten Punktspiel ließen die Jungs des VfL Nagold nichts mehr anbrennen und holten sich nach einem klaren 6:1 Sieg gegen die SF Emmingen am Samstag souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse Nord.

Die Dominanz der Nagolder zeigt sich in der Tabelle: 14:0 Punkte und glänzende Bilanzen der einzelnen Spieler sind Zeugnis einer tollen Saison. Damit hatten der WSV Schömberg, TV Calmbach, Stammheim II und III, Ottenbronn III und SF Emmingen in den Spielen klar das Nachsehen. Der überragende Spieler auf Nagolder Seite war Tom Schmidt (Bild links) mit 12:0 Einzelsiegen. Aber auch die Bilanzen der übrigen Stammspieler sind spitzenmäßig (von links): Felix Burrer (7:1), Magnus Blessmann (7:0), Leonhard Ammer (5:1). Die Meisterschaft berechtigt nun zum Aufstieg in die Jungen-Bezirksliga. Zuvor kommt es aber am 6. Mai beim Bezirkspokalfinale in Klosterreichenbach zu einem weiteren Highlight – mal schauen ob das Double gelingt!