VfL-News+++VfL-News+++VfL-News


Treppchenjagd in Weil der Stadt

Mit einer kleinen aber schlagkräftigen Truppe waren die Wettkampfschwimmer des VfL Nagold beim 28. Weil der Städter Schwimmfest um den Würmtalpokal dabei. Der kleine Wettkampf ist prädestiniert dazu, die jüngeren Schwimmer Wettkampfluft schnuppern zu lassen.

Neun Schwimmer des VfL Nagold gingen in dem heimeligen Hallenbad in Weil der Stadt an den Start. Auf 33 Einzelstarts kamen sie zusammen. Und für die Nachwuchsschwimmer besonders motivierend: Fast alle von ihnen ergatterten auch eine Medaille. Für das Trainerteam dagegen viel wichtiger war, dass wieder zahlreiche neue Bestzeiten geschwommen wurden.

Georg Pozna (2003), der es als ältester allerdings mit einem überschaubaren Starterfeld zu tun bekam, landete fünfmal auf dem Podest, darunter waren vier erste Plätze über 50 und 100 Meter Freistil sowie über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen. Für ihn besonders erfreulich waren die deutlichen Bestzeiten, die er schwamm. Besonders über die Freistilstrecken legte er deutlich zu. Die 100 Meter schwamm er in 1:09,29. Und bei den 100 Meter Lagen verbesserte er sich um satte 16 Sekunden auf 1:19,45 Minuten.

Eine der jüngsten im VfL-Team überzeugte mit in dieser Altersklasse mehr als beachtlichen Zeiten: Helen Geiger (2007) schwamm sowohl über die 50 Meter Freistil (0:39,98 Minuten) als auch über 100 Meter Freistil (1:33,13) auf den Silber-Rang.

Laura Kisker Servia (2006) hatte kräftig Konkurrenz. Dennoch kam auch sie dreimal auf den dritten Platz: über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken und über 100 Meter Freistil (1:23,95). Ihr kleiner Bruder Nils Kisker Servia (2008) - der jüngste Starter im Nagolder Team - schwamm über 100 Meter Freistil in 1:33,51 auf Rang drei und über 50 Meter Rücken auf Platz zwei (bei elf Teilnehmern).

Weitere Bronze-Ränge erreichten David Pozna (2007) über 100 Meter Freistil und 50 Meter Rücken, Majbrit Schik (2004) über 100 Meter Freistil, 100 Meter Lagen und 50 Meter Rücken, Lena Dengler (2005) über 50 Meter Brust sowie Henrik Schik (2006) über 50 Meter Rücken. Ebenfalls für das VfL-Team sammelte Erik Bäsler wertvolle Punkte.

Am Ende reichte es den Nagoldern in der Teamwertung auf einen guten fünften Rang.


Vollgas beim Alpen-Dolomiten-Cup

Vergangenes Wochenende nahmen Sportler des VfL Nagold Inline-Teams am Alpen-Dolomiten-Cup in Italien teil. Der SCI Club Freemountain und das Enjoy-Ski-Team luden nach Montecampione zu zwei Inline Alpin Slalomrennen ein. Auch diesmal zeigten unsere Sportler großen Einsatz und konnten sich erfolgreich gegen die vor allem große italienische Konkurrenz durchsetzen.

Der Alpen-Dolomiten-Cup besteht aus einer Serie von drei Rennen (Deutschland/ Italien/Österreich). Nun stand das zweite dieser Slalomrennen auf dem Programm. Lya Schwarz (U6) belegte dabei einen grandiosen 1. Platz. Auch Lisa Braun (U16) 2. Platz und Luna Schwarz (U8) 4. Platz könnten sehr erfolgreich punkten.
Am folgendem Tag traten die Inliner noch im Prealpi Inline Cup gegeneinander an. Dabei gewann Luna Schwarz (U8) Ihre Altersklasse. Lya Schwarz (U6) und Lisa Braun (U16) wurden Zweite und auch Hagen Löw (U14) erreichte einen tollen 5. Platz.
Ein besonderes Erlebnis war das im Anschluss stattfindende Skitty Race. Bei diesem Wettstreit können alle Kinder unter zwölf Jahren ihr Können in einem Hindernisparcours zeigen. Als Austragungsort nutzten die Veranstalter eine Go Kart Rennstrecke, auf welcher die Kids viel Spaß hatten und super Einsätze zeigten. Lya Schwarz (U6) und Luna Schwarz (U8) ließen der Konkurrenz keine Chance und siegten in ihren Altersklassen.
Das letzte Rennen der Alpen- Dolomiten-Cup-Serie wird in St.Valentin am Reschenpass stattfinden. Viel Erfolg und vielleicht holt jemand den Pokal nach Nagold!


Ferienspaß an den grünen Platten

Die Tischtennisabteilung des VfL Nagold bietet zum ersten Mal kostenlos einen Tag Tischtennis-Sommerspaß im Rahmen des Nagolder Sommerferienprogramms an.

Das ganze findet am Donnerstag, 6. September von 10 bis 16 Uhr in der Lemberghalle statt. Die Tischtennis-Jungs haben sich dazu etwas Besonderes ausgedacht. Es kommt nämlich das TTVWH-Mobil des Landesverbands mit einem Verbandstrainer nach Nagold. Kinder zwischen sieben und 15 Jahren können an dem Tag das Tischtennis-Sportabzeichen machen.

Die Teilnehmer durchlaufen mehrere Stationen wie zum Beispiel ein Spiel gegen einen Tischtennisroboter, Balljonglage, Spielen an unterschiedlich großen Tischtennisplatten, Balljonglage, Zielschießen mit dem Tischtennisball, Tischtennis Rundlauf. Am Ende des Tages erhalten die Kinder eine Urkunde.

Das Wichtigste aber wird sein, dass die Kinder durch verschiedene Spielformen einen Tag lang Riesenspaß am Tischtennisspielen haben. Die Kursnummer für den Tischtennis-Sommerspaß lautet 801970s. Anmeldungen können bis zum 20. Juli über das Anmeldeformular des Nagolder Sommerferien-Programms (Seite 89 des Programmhefts) erfolgen oder online unter www.vhs-nagold.de. Ansprechpartner beim VfL Nagold ist der Jugendleiter der Tischtennisabteilung, Fred Heldmaier (E-Mail: fredheld@freenet.de).


Einfach meisterhaft: die Heber des VfL Nagold

Die Bilanz der Gewichtheber des VfL Nagold kann sich sehen lassen: Bei den Deutschen Meisterschaften gab es zwei Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze. Dazu kommt eine Goldmedaille bei den Europameisterschaften.

Viktor Maier und Ralf Klink haben bei der Deutschen Meisterschaft der Mastersheber in Obrigheim vorgelegt. Maier startete zwei Wochen vor seinem 70. Geburtstag erstmals bei den M70 Masters in der Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm. Mit 58 Kilogramm im Reißen und 70 im Stoßen wurde er Erster. Ralf Klink zog hinterher und gewann bei seiner ersten DM-Teilnahme mit 77 Kilogramm im Reißen und 100 im Stoßen Silber. Uwe Brettschneider (AK 50 bis 54, 105 Kg+) wurde bei der Europameisterschaft der Masters in Budapest Fünfter (91 Kg/120 Kg). Viktor Maier, erstmals in der Altersklasse 70 am Start, verteidigte er seinen EM-Titel mit 55 und 68 Kilogramm. Im letzten Stoßversuch scheiterte er an einem möglichen Weltrekord.

Bei der Deutschen Meisterschaft der Schüler belegte Ronny Mast (AK14) den neunten Platz. Bei den 14-jährigen Mädchen überraschte Marie Röhrle mit persönlichen Bestleistungen im Reißen (47 Kg) und Stoßen (57 Kg). Dafür wurde sie mit der Silbermedaille belohnt. Riccardo Schmitt (AK15, leicht/Foto) eilte mit 74 Kilogramm im Reißen und 96 im Stoßen der Konkurrenz davon. Im Stoßen fing mit seinem ersten Versuch erst an, als alle anderen bereits fertig waren. Der zweitbeste Heber brachte es auf 85 Kilogramm. Das reichte locker zum Titel. Zudem wurde er als bester Sportler der Veranstaltung ausgezeichnet.

Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend waren Madita Kopp (bis 58 Kg) und Maksymilian Folusz (bis 69 Kg) am Start. Für Madita Kopp wurde der Wettkampf zum Krimi. Beim Probewiegen brachte sie 58,25 Kilogramm auf die Waage. Innerhalb von 60 Minuten reduzierte sie ihr Gewicht um 550 Gramm. Trotz der dadurch zuvor hohen Belastung stellte sie im Wettkampf mit 58 Kilogramm im Reißen und 69 im Stoßen ihre persönliche Bestleistung ein und wurde Zweite.

Maksymilian Folusz toppte seine persönliche Bestleistung im Reißen gleich zwei Mal auf 84 Kilogramm. Im Stoßen legte er nach großem Kampf 100 auf. Damit wurde er Dritter. (Schwarzwälder Bote, 6. Juli 2018)


45 Teams beim Mittsommerlauf 2018

Fotos: Thomas Fritsch

Mit 45 Teams und einer tollen Stimmung war der von unseren VfL-Leichtathleten organisierte 2. Nagolder Mittsommerlauf ein voller Erfolg! Mehr als 230 Teilnehmer lieferten sich spannende Runden. Hier seht ihr die ersten Fotos (Vielen Dank an Thomas Fritsch). Weitere folgen... hier geht's zu den Ergebnissen


Neuer Sportheimpächter: Willkommen by TOLIS

Der VfL Nagold freut sich mit Tolis Kelesoglu einen neuen Pächter für seine schöne und moderne Stadiongaststätte gefunden zu haben. Tolis ist Chefkoch mit Leib und Seele. Seit 40 Jahren hat er Gastromonieerfahrung gesammelt. Und nun freut er sich darauf, seine Gäste in den Räumen  der VfL-Gaststätte in Nagold verwöhnen zu können.

Tolis kocht mit Vorliebe mediterran, natürlich auch griechisch, versteht sich. Und Fischgerichte sind eine Spezialität von ihm. Doch auf der TOLIS-Karte hat er auch weitere beliebte internationale Speisen zu bieten. Bürger, Pizza, Schnitzel - da wird sicher jeder fündig. Der VfL Nagold wünscht Tolis zum Start alles erdenklich Gute und ruft alle Mitglieder dazu auf: Schaut doch mal vorbei, by TOLIS. Es lohnt sich... Öffnungszeiten und Kontakt


Wir gratulieren unseren Fußballern zur Meisterschaft!

Foto: Thomas Fritsch


Neue Renn- und Trainingsstrecke für Inline-Sportler

Das ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt«, unterstrich Oberbürgermeister Jürgen Großmann bei der offiziellen Eröffnung der »Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg Inline-Arena« auf dem Nagolder Eisberg. Gleichzeitig konnte das 20-jährige Jubiläum der Inline-Slalom-Rennen gefeiert werden. Und die Inline-Arena in »traumhafter Lage« auf dem Eisberg wurde durch Sportwart Hans Schwenzer vom Schwäbischen Skiverband bei dieser Gelegenheit zum neuen SSV-Stützpunkt erkoren. Mit der neuen permanenten Trainings- und Rennstrecke auf der früheren Panzerstraße der einstigen Eisbergkaserne verfügen die Wintersportler des VfL Nagold jetzt über optimale Bedingungen für die Inline-Saison...ausführlicher Bericht