Stadtradeln in Nagold bis 30. Juni: Wer macht im VfL-Team mit?

Ab heute, 10. Juni, ist in Nagold wieder Stadtradeln angesagt. Und auch wir vom VfL Nagold unterstützen die Aktion mit einem eigenen Team. Unser Team ist offen für jeden. Also zögert nicht und meldet Euch gleich an. Gemeinsam mit den anderen Nagolder Teams wollen wir die nächsten 21 Tage möglichst viele Kilometer erradeln. Kleiner sportlicher Ehrgeizgedanke: Es gilt den Titel im Kreis Calw zu verteidigen: Nirgendwo im Kreis kamen mehr Kilometer zusammen als in Nagold. Jeder Kilometer zählt! Anmelden könnte Ihr Euch hier...


Mittsommerlauf 2024 am 21. Juni:


Turnen: Sportliche Grüße aus dem Pfingst-Urlaub

Sportliche Grüße senden aus dem Urlaub in den Pfingstferien unsere Turnerinnen. Sie starten jetzt wieder - frisch erholt - mit dem Training und bereiten sich auf den bevorstehenden Mannschaftswettkampf am 22. Juni 2024 in Calw vor. Vielen Dank an alle, die ihre kreativen Fotos geschickt haben!


Schwimmen: Stadtmeisterschaften für alle am 6. Juli 2024


Die Schwimmabteilung des VfL Nagold will es wieder wissen: Wer ist Nagolds schnellster Schwimmer? Wer die schnellste Schwimmerin? Und welches Team sprintet  als Staffel am schnellsten durch das Wasser? 

Klar ist schon jetzt: Die Sieger dürfen sich jeweils Stadtmeister nennen. Zu den offenen Stadtmeisterschaften des  VfL Nagold am Samstag, 6. Juli, ist jeder eingeladen. Geschwommen wird im Badepark eine Strecke von 50 Metern, Kinder bis zum Jahrgang 2014 schwimmen nur 25 Meter. 

Zwischen 12 und 14 Uhr kann jeder, der Lust hat starten. Das Procedere ist ganz simpel: Man kommt vorbei, meldet  sich kurz an, zahlt die niedrige Startgebühr –  und schon geht es in die Fluten des Beckens. Die Helfer des VfL stoppen die Zeit. So entsteht am Ende ein Ranking, wobei die Wertung auch nach Altersklassen sowie    Geschlecht unterteilt  wird. 

Um 14 Uhr stehen dann die Staffelrennen an. Hier geht es darum im Team vier mal die 50 Meter möglichst schnell    zu bewältigen. Für Alter und Geschlecht der Teilnehmer gibt es keine Vorgaben zu beachten. Die Stadtmeisterschaften enden dann um 15.30 Uhr mit der Siegerehrung – jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, zudem locken Sachpreise und für die Schnellsten auch Pokale.


Saisonstart der Inline-Alpin-Sportler beim Heimrennen

Am 5. Mai 2024 fand auf dem Nagolder Eisberg in der Volksbank-Inline-Arena das Heimrennen Inline Alpin des VfL Nagold statt. Die Strecke war bereit, viele Helfer vom VfL Nagold und aus teilnehmenden Vereinen hatten alles perfekt vorbereitet - nur das Wetter spielte nicht mit. Ein regenreicher Wettkampftag stand den Sportlern und Sportlerinnen bevor. Ausgetragen wurden je zwei Läufe der Baden- Württemberg Cup Serie im Slalom und Riesenslalom, sowie die Baden-Württembergische Meisterschaft im Riesenslalom. Ein zusätzliches Highlight war der Skitty-Geschicklichkeitslauf für die jüngsten Sportler und Sportlerinnen....


Kyudo: Intensivseminar besucht

Am Samstag und Sonntag 4./5. Mai fand in Bad Dürkheim ein Kyudo-Intensivseminar statt. Thema war die Schießtechnik und die Bewegung der Arme vor dem Abschuss.

Ausrichter waren der Landesverband Rheinland Pfalz und der Kyudoverein Bad Dürkheim. Die insgesamt 30 Kyudoka trainierten unter der Leitung von Fritz Eicher.

Vom VfL Nagold, Abteilung Kyudo, nahmen drei Kyudoka erfolgreich teil (von links): Michael Schäfer-Hellstern, Snježana Thillmann und Michael Wannenmacher.

 

Einführungskurs

Demnächst startet auch wieder ein Kurs für Einsteiger: Start ist mit dem Schnuppertraining am 9. Juni, 10 bis 12 Uhr in der Eisberghalle. Der Einführungskurs bietet über intensive Körperarbeit die Möglichkeit der Selbsterfahrung, aber auch einen Einblick in diesen Teilaspekt der japanischen Kultur. Die Teilnehmer können hier erfahren, dass die anscheinend so statisch aussehenden, langsamen Bewegungen in Wahrheit voller Dynamik sind, erreichen sie doch alle Bereiche des Körpers der Übenden schon während des Trainings mit dem Ziehgummi, das als Ersatzbogen dient. Anmeldung ist erforderlich: 07452 / 8866033 oder info@kyudo-nagold.de

Kyudo ist eine der klassischen japanischen Kampfkünste, die sich aus den Waffentechniken der Samurai entwickelt hat. Geübt wird mit dem japanischen Langbogen, der mit seinen ca. 2,20 m Länge traditionell aus Holz und Bambus gefertigt ist.


Wachstum führt zu weiterer Professionalisierung

Langjährige Mitglieder des VfL Nagold wurden bei der Hauptversammlung geehrt.

 

Beim VfL Nagold zeigt der Trend klar nach oben: Der größte Nagolder Verein zählt aktuell fast 1800 Mitglieder.

 

„Wir wachsen, weil die Kinder in den Sport drängen“, machte der VfL-Vorsitzende Holger Ehnes in seiner Rückschau auf die vergangenen drei Jahre deutlich. Doch spiele der VfL in Nagold eben auch eine aktive Rolle und ist auf allen Kanälen präsent, so Ehnes bei der Hauptversammlung im Sportheim.

 

Die Berichte des Vorstands

Die wachsende Mitgliederzahl macht in seinen Augen eine weitere Professionalisierung der Vereinsarbeit erforderlich – und offen sei man im Vorstand ebenfalls für eine Weiterentwicklung der sportlichen Angebote. Nachdem die Sportheimpächter vermutlich zum Jahresende aufhören, sei man außerdem an Ideen interessiert, „wie das Sportheim künftig genutzt werden kann“. 

Als 2. Vorsitzender beleuchtete Ulrich Hamann die Themen Ehrenamt, VfL-College und Talentwerk. Gerade im professionell geführten Talentwerk der VfL-Fußballer verzeichne man einen großen Zulauf – und der deutsche Rekordmeister FC Bayern München veranstaltet im September sein zweites Campus-Training im Nagolder Stadion.

Gerd Hufschmidt erinnerte an das mit über 500 Teilnehmern trotz großer Hitze erfolgreichen Kinderfest im Kleb – und in diesem Jahr ist Anfang Juli eine Neuauflage geplant. „Das ist eine tolle Veranstaltung, bei der die VfL-Abteilungen etwas gemeinsam machen“, unterstrich der 3. Vorsitzende.

Wie Kassier Klaus Rentschler mitteilte, schrieb der VfL Nagold im vergangenen Jahr rote Zahlen – was unter anderem an verspätet eingegangenen Sponsoringeinnahmen lag. Mit verantwortlich seien die gestiegenen Personal- und Energiekosten sowie der deutliche Verlust in der Fußballabteilung. Hier wurden allerdings Maßnahmen eingeleitet, damit es in diesem Jahr wieder besser wird. 

 

Lob vom OB

Die einstimmige Entlastung des Vorstandes kommentierte Oberbürgermeister Jürgen Großmann mit dem Hinweis: „Das ist das Zeugnis für eine hervorragende Arbeit“. Mit Blick auf die Vielzahl sportlicher Höhepunkte und Meisterschaften sieht er den VfL Nagold „in allen Abteilungen klar auf Erfolgskurs“. Durch die kreative Jugendarbeit werde zudem der Grundstein für künftige Erfolge gelegt. Ein Lob des Rathauschefs gab es für den VfL-Vorsitzenden Holger Ehnes, der „die Themen professionell und mit herausragendem Engagement angeht“. Allerdings leiste auch die Stadt durch die Bereitstellung von Sportstätten ihren Beitrag, wobei der OB unter anderem die geplante Erweiterung der Eisberghalle zu einer Drei-Feld-Halle erwähnte. 

 

Beitragserhöhung

Bei zwei Enthaltungen und ohne Diskussionen stimmten die rund 40 anwesenden Mitglieder der vorgeschlagenen Beitragserhöhung ab 2025 zu. Wie Kassier Klaus Rentschler in Erinnerung rief, wurden die Jahresbeiträge zuletzt 2016 angehoben – und die Anpassung zwischen sechs und acht Prozent sei sozial gestaffelt. Ab dem kommenden Jahr steigt der Jahresbeitrag für Erwachsene von 111 auf 120 Euro, und bei den Jugendlichen von 84 auf 90 Euro. „Das ist sehr moderat und nicht mal der Inflationsausgleich“, meinte OB Jürgen Großmann dazu.

 

Holger Ehnes bleibt Vorsitzender

Wahlen und Ehrungen standen jetzt beim VfL Nagold ebenfalls auf der Tagesordnung: Dabei wurde Holger Ehnes einstimmig für weitere drei Jahre im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt – ebenso Kassier Klaus Rentschler und Volker Haizmann als Beisitzer. Zur neuen Schriftführerin des VfL Nagold wurde Andrea Holzäpfel gekürt.

Sage und schreibe 75 Jahre lang halten Karl Gauß und Karl Hafner dem VfL Nagold bereits die Treue, und für 70-jährige Vereinstreue konnte Holger Ehnes jetzt Roland Stikel und Manfred Lepple auszeichnen. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden daneben Wolfgang Tietze und Roland Haselwander geehrt, während Günter Weibrecht, Edeltraud Plitzko, Barbara Benz und Jürgen Gote seit 50 Jahren zum VfL Nagold gehören. Geehrt wurden daneben Gudrun Züffle (40 Jahre), Edith Bahlinger, Jessica Günther, Alexander Römer und Dominic Hammer (30 Jahre) sowie Max Zymelka, Xenia Wurster, Hans-Martin Schühle, Eva Schuon, Miguel Klauß, Maximilian Hammann und Klaus Kälber (25 Jahre).

Ebenfalls eine Ehrenurkunde gab es für Heiko Hofmann, der fast zehn Jahre als Schriftführer im Vorstand aktiv war und sich „unheimlich viel in der Öffentlichkeitsarbeit engagiert hat“, wie Holger Ehnes betonte. Deshalb war der Vorsitzende jetzt auch froh, dass Heiko Hofmann weiterhin die VfL-Homepage betreuen und die Social-Media-Kanäle bespielen wird.

 

Text/Fotos: Uwe Priestersbach / VfL Nagold

OB Jürgen Großmann leitete die Vorstandswahlen (von links), bei denen Holger Ehnes (Vorsitzender), Andrea Holzäpfel (Schriftführerin), Klaus Rentschler (Kassier) und Volker Haizmann (Beisitzer) gewählt wurden.


Tischtennis: VfL-Team bei den Deutschen Pokalmeisterschaften

Eigentlich begann für die erste Mannschaft des VfL Nagold ja alles in Calmbach. Zuerst der Sieg im Bezirkspokalfinale, danach der Gewinn der Regionalmeisterschaften, mit Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in der C-Klasse in Iffezheim. Schon das war der größte Erfolg der letzten Jahre. Das Resultat dort, ein hervorragender dritter Platz. 

Riesig dann die Überraschung, der VfL Nagold könne als Nachrücker an den Deutschen Meisterschaften am 09.-12. Mai in Schwarzenbek bei Hamburg teilnehmen. Da galt es nicht allzu lange zu überlegen, so ein Abenteuer lässt man sich nicht entgehen. In der Besetzung Michael Wandlowsky, Tom Schmidt und Angelo Cuomo sowie den Begleitern Danny Stickel und Lena Breitling ging es in der Nacht zum Himmelfahrtstag los, das erste Match war ja schon am frühen Nachmittag dieses Tages. 

Trotz der Reisestrapazen gelang ein Bilderbuchstart, 4:0 im ersten Match. Wow. Die Ernüchterung dann allerdings gegen einen der Turnierfavoriten im zweiten Spiel, ein klares 0:4, hier war jeder Satzgewinn schon ein Erfolg. Im Anschluss dann der Nagolder Höhepunkt in diesem Turnier, das Match gegen CFL Berlin 65. Jedes Spiel ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Dramatik pur. Leider gelang dabei nur ein Spielgewinn durch Michael Wandlowsky, alle anderen Spiele gingen ausgesprochen knapp verloren, ein 1:4 leider die Folge. Das war Pech! 

Versöhnlich wurde es dann nochmals am dritten Tag des Turniers, hier gelang gegen Gera nochmals ein deutliches 4:1. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 4:4 Punkten und 9:7 Spielverhältnis verabschiedeten sich die Nagolder mit erhobenem Haupt als Gruppendritter aus dem Turnier und konnten direkt zum Tourismusprogramm in Hamburg übergehen. 

Die Bilanz ist mehr als positiv. Das Nagolder Urgestein Michael Wandlowsky holte ein 4:2 in seinen Einzeln, Angelo Cuomo war wie immer zuverlässig ausgeglichen und dem eigentlichen Aufsteiger der Saison, Tom Schmidt, gelang gegen den jeweils stärksten Spieler der Gegner immerhin auch ein Einzelsieg. Besonders danken wollen wir aber auch Danny Stickel als Reporter vor Ort sowie Lena Breitling für die Fotos – und beiden natürlich für die großartige moralische Unterstützung bei diesem Abenteuer, dem größten Erfolg der Nagolder Tischtennisabteilung seit vielen Jahren.


Schwimmen: Staffelsieg als krönender Abschluss

Mit einem klaren Sieg in der abschließenden 4x50m Freistil Staffel in der Besetzung Toni Krause, Niels Pfirrmann, Leo Kleinbrahm und Oskar Jasinski schloss das Schwimmteam des VfL Nagold einen weiteren erfolgreichen Wettkampf ab. Beim Nachwuchsschwimmfest in Gerlingen konnten die Teilnehmer einige Siege und Podiumsplätze erreichen....ausführlicher Bericht


VfL-Karate: Frühjahrsprüfung mit 25 erfolgreichen Prüflingen

Frühjahrsprüfung beim VfL Nagold Karate: ein sonniger Tag, warm, aber angenehm für Mitte April. Die einen kamen von der Arbeit, die anderen von der Schule, aber allen war eine gewisse Spannung anzumerken, als in der Halle die Tische für Prüfer und Beisitzer aufgebaut wurden. Alle die ankamen, begannen ihr Prüfungsprogramm nochmal zu üben, kleinere Unsicherheiten nochmal korrigieren zu lassen. Die Trennwand ging runter, die Prüfung begann mit den Anfängern, die sich seit Wochen intensiv auf diesen Tag vorbereitet hatten.

Dann war es nicht mehr aufzuhalten, den Wartenden war die Nervosität deutlich anzumerken, bis sie endlich aufgerufen wurden um ihr Prüfungsprogramm zeigen zu können.

Am Ende haben alle Prüflinge bestanden und durften ihre Gürtel und Urkunden, mit einem Lob oder auch einem kleinen Tadel, von Martin Schlenker, unserem Abteilungsleiter und Prüfer, in Empfang nehmen.

Den 8.Kyu (Gelb) erreicht und somit die Anfängerstufe verlassen haben: Eymen Wormsbecher, Bogdan und Konstantin Malachatka, Sven Hölzle, Alex Rotheneder, Malin Oesterle, Marla und Lisa Geller, Paula Vollmeier, Lea Reimold, Lenny Herrmann, Vivien Barut. Zum 7. Kyu (Orange) waren Johanna Vollmeier und Mia Neuhaus erfolgreich. Grün und somit den Einstieg in die Mittelstufe haben erreicht: Sonja Höntsch, Katja Gauger, Marcel Neumann, Asli und Rayife Celik, Federico und Tony Goffredo, Markus Leukam, Elisabeth Petrak, Christian Egger. Die Prüfung zum 5. Kyu, dem Blaugurt legte Taylor Hofmann als Prüfungsbester ab.


Inline-Sportler trainieren wieder auf dem Eisberg

Die Inline-Sportler des VfL Nagold sind mit ihrem Nachwuchstraining in die Sommersaison gestartet. Die Nagolder Wintersport-Abteilung  des VfL ist nun wieder im Sommermodus angekommen. Ab sofort findet das Training für die Kinder jeden Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr bei der Eisberghalle auf dem Eisberg statt. Das Sommertraining konzentriert sich darauf den Fünf- bis Zwölfjährigen die Grundlagen des Inlineskatens beizubringen. Für Beginner steht am Anfang ein Fall- und Bremstraining auf dem Programm. Wenn das sitzt, kann der Fokus auf Geschicklichkeit, Koordination, Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer gelegt werden. Das spielerisch aufgebaute Training im Skittyparcours, ergänzt durch Stangentraining und Langstrecke mit Nordicbladingstöcken findet bis zu den Herbstferien statt. Interessierte sind mit Schutzausrüstung jederzeit willkommen. Einen kleinen Einblick in das Renngeschehen der Inline-Alpin-Läufer erhalten Interessierte am 5. Mai beim Baden-Württembergischen Inline-Slalom Cup mit Baden-Württembergischen Meisterschaften im Riesentorlauf. Auf der Rennstrecke zum Hochseilgarten findet sich Baden-Württembergs Elite zum Kampf um die Medaillen ein. Zuschauer sind willkommen.


Tischtennis: Meisterschaft ist in trockenen Tüchern

Am vergangenen Samstag war es so weit. Trotz einer etwas angespannten personellen Situation holte sich die erste Tischtennismannschaft des VfL Nagold die für die Meisterschaft und den direkten Wiederaufstieg nötigen Punkte. Das war eine klasse Leistung einer geschlossenen Mannschaft. Besonders hervorzuheben ist vielleicht Heiner Wehrstein, der bei seinem ersten Einsatz als Ersatzmann in der Ersten in dieser Saison gleich einen souveränen Sieg einfuhr, und so zum nie gefährdeten Sieg beitrug. Besonders herausragend aber war auch die Leistung von Tom Schmidt (Foto). Nicht nur gewann er am Samstag bei seinem ersten Einsatz im vorderen Paarkreuz gegen starke Gegner beide Spiele, er spielt derzeit auch eine herausragende Saison. 18:3 die Bilanz in der Meisterschaft, großartig. Und am kommenden Wochenende (13./14. April.) steht gleich der nächste Höhepunkt an. Am Samstag müssen in der Endphase der Saison nochmals die ersten drei Herrenmannschaften ran. Und alle spielen um vordere Tabellenplätze, wenn nicht sogar um den Aufstieg. Das wird spannend.

Aber, viel wichtiger sogar, am Sonntag findet in Iffezheim das Pokalfinale des Tischtennisverbands Baden-Württemberg statt, für das sich die Erste aus Nagold qualifiziert hat. Das gab es noch nie, das ist sicherlich ein echtes Saison-Highlight. Qualifiziert sich doch der Sieger dieses Turniers für die bundesweite Endrunde in der Nähe von Hamburg. Wir hoffen, dass der eine oder andere einen Sonntagsausflug nach Iffezheim einplant, um so die Mannschaft bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Text/Fotos: Beck/Hofmann


Auf der Suche nach Handballtalenten in Nagold

Da hat’s kräftig gewuselt in der Halle. Am vergangenen Sonntag fand von 10 bis 16 Uhr in der Nagolder Bächlenhalle die so genannte VR-Talentiade statt. Mit dabei: Gleich drei Handballteams des VfL Nagold.

Diesmal stand bei der Talentiade die Sichtung des Jahrgangs 2013 an. Der VfL Nagold und die Volksbank in Nagold organisierten zusammen den E-Jugend-Spieltag, bei dem besonders begabte Handballerinnen und Handballer entdeckt werden sollen. Neben den drei Nagolder Teams waren auch Mannschaften aus Herrenberg, Betzingen, Neuhengstett, Magstadt, der SG Aidlingen-Ehningen sowie der JSG Ammer-Gäu am Start. Bei den Mädels war der Nachwuchs aus Mössingen, Leonberg und der HSG Stuttgart/Metzingen zu Gast. Dabei passte die Veranstaltung in diesem Jahr irgendwie besonders gut hierher zum VfL Nagold. Denn in der Handball-Abteilung trägt die erfolgreiche Jugendarbeit Früchte...


VfL-Leichtathleten stellen die Weichen für die Zukunft

Am 15. März versammelten sich die Mitglieder der Leichtathletikabteilung des VfL Nagold zu ihrer Abteilungsversammlung mit Neuwahlen der Ausschussmitglieder. Die Veranstaltung fand im Naturfreundehaus in Nagold statt und bot eine Gelegenheit für die Mitglieder, über vergangene Leistungen zu reflektieren, zukünftige Ziele zu diskutieren und den Ausschuss der Abteilung neu zu wählen.


Fußball: Impressionen von den Hallenturnieren des VfL

Von der Jugend bis zu den Aktiven: Jede Menge Hallenturniere stehen Anfang eines Jahres im Fußball an. Auch unsere Fußballer stellten toll organisierte Turniere in der Bächlenhalle auf die Beine. Wir haben Impressionen von den Wettbewerben der C-, B- und A-Jugend. Und natürlich auch jede Menge Bilder vom S-Cup für die Aktiven.


Jahresrückblick auf 2023