Neue Renn- und Trainingsstrecke für Inline-Sportler

Das ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt«, unterstrich Oberbürgermeister Jürgen Großmann bei der offiziellen Eröffnung der »Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg Inline-Arena« auf dem Nagolder Eisberg. Gleichzeitig konnte das 20-jährige Jubiläum der Inline-Slalom-Rennen gefeiert werden. Und die Inline-Arena in »traumhafter Lage« auf dem Eisberg wurde durch Sportwart Hans Schwenzer vom Schwäbischen Skiverband bei dieser Gelegenheit zum neuen SSV-Stützpunkt erkoren

Von Uwe Priestersbach

Mit der neuen permanenten Trainings- und Rennstrecke auf der früheren Panzerstraße der einstigen Eisbergkaserne verfügen die Wintersportler des VfL Nagold jetzt über optimale Bedingungen für die Inline-Saison. Denn die rund einen Kilometer lange Strecke zwischen Eisberg-Sporthalle und dem Hochseilgarten wurde mit einem Feinasphalt versehen, der für Inliner besonders gut geeignet ist.

17 000 Euro hat die Stadt Nagold hier investiert, unterstützt durch Zuschüsse und Sponsoren. Das ist fast schon ein Schnäppchen. »Der Unterbau war eben schon vorhanden und es waren keine größeren Eingriffe nötig – und auch kein Flächenverbrauch«, wie OB Großmann am Rande der Einweihung erläuterte. In seinen Augen war es ohnehin »allerhöchste Zeit, dass die Abteilung Wintersport für ihre langjährige und hervorragende Arbeit belohnt wird«. Zudem sprach der OB von einem weiteren wichtigen Etappenziel in Sachen Sportstätten – dem weitere Etappen folgen sollen. So skizzierte der Rathauschef eine neue Zweifeldhalle beim OHG sowie die Sanierung der Eisberghalle – doch auch nach dem geplanten Umzug der Straßenmeisterei Nagold sei der Bau einer weiteren Landkreis-Sporthalle denkbar.

Jürgen Prchal freute sich im Namen des Sportkreises, dass der Traum der Wintersportabteilung jetzt in Erfüllung gegangen sei. Als Vorsitzender des VfL Nagold sprach Rainer Wohlleber von »optimalen Trainings- und Wettkampfbedingungen« für die Wintersportler. Doch sei es der Abteilung vor allem gelungen, den Inlinesport in Nagold zu etablieren, so der VfL-Vorsitzende. Kein Wunder, dass sich Abteilungsleiterin Annette Zymelka und Wettkampf-Organisator Ulrich Krauß mächtig über die Einweihung freuten. Während Krauß daran erinnerte, dass die Zeit der Straßensperrungen bei Wettkämpfen nun vorbei sei, dankte die Abteilungschefin allen Helfern und Sponsoren, ohne die Inline-Rennen in dieser Form nicht möglich wären. Außerdem sprach sie von einer »genialen Arena auf dem Eisberg«.

Klar, dass die neue Rennstrecke auch sportlich gleich gebührend eingeweiht wurde. So fanden die Deutschen Inline Parallelslalom-Meisterschaften sowie die baden-württembergischen Meisterschaften im Inline-Slalom auf dem Nagolder Eisberg statt. (Schwarzwälder Bote / 4. Juni 2018)


Winter ade, die Inlinesaison 2018 hat begonnen

Die Inline-Saison ist gestartet. Ab sofort sind wir wieder auf unserem Inline-Übungsplatz auf dem Eisberg in Nagold aktiv. Jeden Freitag von 16:30 - 18:00 Uhr lassen wir dort die Rollen glühen. Unser Platz befindet sich direkt an der Eisbergsporthalle.

Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Könner, Kind oder Erwachsener, jeder ist willkommen. Wer zum Beispiel die Bremstechnik auf den Inlinern noch nicht beherrscht, bekommt von unserem erfahrenen Team die nötigen Tipps. Wer gerne mal über Schanzen und Wippen fahren möchte, hat bei uns die Möglichkeit dazu. Oder wie fährt man eigentlich Rückwärts? Wer von euch ist mutig genug und traut sich die Halfpipe zu fahren? Das alles und noch viel mehr, könnt ihr bei uns erleben. Bringt eure komplette Schutzausrüstung mit, das heißt: Helm, Ellenbogenschoner, Handgelenkschoner und Knieschoner und schon geht’s los! Was wir natürlich auch brauchen ist schönes, trockenes Wetter und gute Laune. Kommt gerne doch einfach mal vorbei und schnuppert rein. Wir freuen uns auf euch. Infos zu unserer Inlinegruppe findet ihr unter www.vfl-wintersport.de


Ja, wo laufen sie denn? Auf dem Killberg!

Dienstags und Donnerstags ist wieder Laufspaß mit dem VfL Nagold angesagt. Treffpunkt ist die Häfele-Hütte im Killberg. Es stehen wieder drei Lauf- und zwei Nordicwalking-Gruppen zur Auswahl. Inge Steck, Gina Ehlers und Klaus Müller betreuen wieder die Laufgruppen, für jedes Tempo ist eine Gruppe vorhanden. Die Strecke und Geschwindigkeit variiert, gelaufen wird immer eine Stunde. Es wird bei jedem Wetter gelaufen. Bei Fragen steht Ihnen Lauftreff-Leiter Klaus Müller zur Verfügung, Telefon 07452/970801.