"Das waren tolle Staffeln und eine super Stimmung", freute sich Hans-Dieter Wagler bei der Siegerehrung auf dem Vorstadtplatz

über das gute Debüt des Laufs. Den einzigen Wermutstropfen bildete für ihn der Umstand, dass mit den Leichtathleten und Schwimmern lediglich zwei VfL-Abteilungen am Start waren. Das trübte die Stimmung indes nicht entscheidend, denn für die Teilnehmer war es einfach ein tolles Event.

Der Abteilungschef wusste mit Blick auf die vorgegebene Zeit von anderthalb Stunden:

"Da gehört für die Teams auch ein gewisses taktisches Geschick dazu."

Bei den Mixed Teams lieferten sich die Blue-Track-Runners der Leichtathleten ein spannendes Duell mit den VfL-Schwimmern.

Beide Teams absolvierten 21 Runden mit insgesamt 24,15 Kilometern. Die Blue-Track-Runners mit Moritz Wüst, Lars Herb, Jonas Ott, Marie-Theres Aigner und Kathrin Kampert hatten aber am Ende die Nase vorne. Den dritten Platz erreichte das Team des SV Rotfelden.

Bei den Männern standen die Schüler der Christiane-Herzog-Realschule mit Michael Lutz, Lasse Hafner, Karayotis Panageoyotis, Kiril Lucher und Daniel Klimenko ganz oben auf dem Siegertreppchen vor dem Spedition-Schuon-Team aus Haiterbach und dem LC Waldachtal.

Im Wettbewerb der Frauen waren die OHG-Runners mit Anna-Lena Zudock, Samira Seeger, Marina Vater und Tamara Volk erfolgreich, gefolgt von Girlsbikeaction und den Gäuathleten.

Die schnellste Runde beim ersten Mittsommer-Lauf schaffte Tobias Wilm von den VfL-Schwimmern, der die 1100 Meter in 3,35 Minuten absolvierte.

Zur Bestenliste