Sommer, Sonne, Spaß: Beach-Soccer-Turnier in Nagold

Das Nagolder Beach-Soccer-Turnier ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte – und das auch am neuen Standort auf der Verlängerung des Longwyplatzes, wo jetzt ein neues Kapitel aufgeschlagen wurde. 46 Grundschulteams mit mehr als 300 Schülern gingen diesmal an den Start.

Von Uwe Priestersbach

Bereits zum 15. Mal fand das Turnier unter der Regie des Freundeskreises zur Förderung des Fußballsports im VfL Nagold statt. Lange hatten die Turnierorganisatoren den Vorstadtplatz für die einzig ideale Location gehalten und sich irgendwie gegen einen Umzug gesträubt. Doch nachdem die Eisbahn im Winter schon ein voller Erfolg an der Waldach war, hat sich das Areal auch als perfekter Schauplatz für das Beach-Soccer-Turnier erwiesen. »Es war eine sensationelle Veranstaltung und wir machen es gerne wieder hier«, unterstreicht Mitorganisator Markus Pross. So war der Getränkewagen am Sonntag total leer – und das gab es bisher auch noch nie. Nur am Sonntagmorgen hatte der Vorsitzende etwas Bauchweh wegen der Gewitterschauer, doch die hörten rechtzeitig auf und die Temperaturen waren perfekt.

Tolle Unterstützung gab es von Seiten der Stadt, während die notwendigen 25 Tonnen Sand vom Schotterwerk Mayer kostenlos angeliefert und wieder geholt wurden. Vor diesem Hintergrund fühlt sich der Förderverein natürlich in seinem Engagement bestärkt, »weil wir das ja für die Grundschulen machen«, so Markus Pross.

Ein Riesenlob gab es ebenfalls für die rund 80 Helfer, wobei die B-Jugend der VfL-Fußballer mit ihren Betreuern die Nachtwache übernahm – »und das war schon der härteste Job«, wie Pross anmerkt. Unterm Strich sprach er von einer »tollen Gemeinschaftsleistung, die so heute nicht mehr selbstverständlich ist«.

Erneut brodelte es in der Beach-Soccer-Arena des Fördervereins, in der sich die Jungkicker viele spannende Spiele lieferten. Wie schon in den Vorjahren konnten nicht nur die Nagolder Grundschulen teilnehmen, sondern auch die Grundschüler aus Rohrdorf. »Die Teilnehmer sollen hier Spaß haben, und das Beach-Soccer-Turnier ist für die Schüler immer ein richtiges Highlight«, freute sich Mitorganisator Markus Pross über die große Resonanz.

Schon in den Wochen zuvor hatten die Kids dem zweitägigen Event entgegengefiebert, und viele Teams traten in eigens für das Turnier kreierten Shirts an. Mit Feuereifer waren die Teilnehmer bei der Sache. Besonders spannend waren immer wieder die Finalspiele, bei denen die Akteure von ihren Eltern und Fans lautstark unterstützt wurden. »Wischt euch den Sand mit dem Trikot aus den Augen«, empfahl ein Betreuer – und »weiter, weiter, weg vom Tor«, meinte ein anderer.

Bei den Erstklässlern siegte das Team »Die wilden Kicker« von der Grundschule Hochdorf. Bei den Zweitklässlern durften »Die wilden Wiestal-Kicker« aus Emmingen jubeln, die ganz oben auf dem Siegertreppchen standen. Im Turnier der dritten Klassen ging der Sieg an die »CR 7-Gang« der Kernenschule, während sich »Die bekloppten Sechs« der Lembergschule bei den Viertklässlern den Turniersieg holten. (Schwarzwälder Bote 9. Juli 2019)


Aufstieg und Meisterschaft: So sehen Sieger aus