Nagolds heißester Lauf - Mittsommerlauf 2019

Der Nagolder Mittsommerlauf ist und bleibt ein ausbaufähiges Laufevent. 31 Teams gingen jetzt beim dritten Team-Staffel-Halbmarathon an den Start. Im vergangenen Jahr waren es noch 45 Mannschaften, und dieses Ergebnis wollte man eigentlich toppen.

Von Uwe Priestersbach

Für die rückläufigen Starterzahlen machte Lauf-Organisator Hans-Dieter Wagler allerdings weniger die hochsommerlichen Temperaturen verantwortlich. Er sah die Ursache eher im etablierten Herrenberger Altstadtlauf, der tags darauf mit 107 Teams über die Bühne ging. Davon lassen sich die Leichtathleten des VfL-Nagold aber nicht beeindrucken, denn der Lauf habe sich etabliert – und »wir wollen jedes Jahr noch eine Schippe drauflegen«, so Hans-Dieter Wagler.

Positiv wertete er jetzt den erweiterten Longwyplatz, doch auch organisatorisch lief die dritte Auflage des Mittsommerlaufs besser ab, als in den Vorjahren. Gefallen hatte Wagler aber auch, dass der Lauf mit seinen unterschiedlichen Teilnehmern aus Firmen, Vereinen und sonstigen Gruppen in diesem Jahr ausgeglichener besetzt war. Vor allem Mannschaften aus den Firmen fördern mit solchen gemeinsamen Events ihren Teamspirit, ist der Organisator überzeugt.

Als die hochsommerlichen Temperaturen gegen 21 Uhr so langsam nachließen, gab das diesjährige Mittsommer-Lächeln Nora den Startschuss für den Halbmarathon und die Läufer zogen ihre Runden durch den Kleb. Anschließend wurden die Staffelläufer immer wieder angefeuert, wenn sie den Stab an den nächsten Starter weitergaben, während DJ Gino Latino für den passenden musikalischen Mix sorgte.

Von den sportlichen Leistungen zeigte sich Hans-Dieter Wagler anschließend durchaus angetan, zumal die Mannschaft Infinex-Runners aus Haiterbach in der Gesamtwertung ihren Titel aus dem Vorjahr mit 25 Runden und 28,75 in einer Zeit von 1:32:55 Stunden erfolgreich verteidigten. Zum siegreichen Team gehörten dieses Mal Denis Bäuerle, Manuel Müller, Christian Lenk, Esmat Rezai, Viktor Luft und Martin Hartl. »Das sind richtig schnelle Leute«, weiß Hans-Dieter Wagler, dass beim Infinex-Team ehemalige Spitzensportler an den Start gehen. So war Denis Bäuerle, der mit einer Zeit von 3:13 Minuten die schnellste Runde lief, einst Deutscher Meister über die 800 Meter-Distanz.

Heiß umkämpft waren die Podestplätze bei den Mixed-Teams, wo die Road-Runners mit Nico Lehr, Felix Moster, Kai Lehr, Alessia Brieskorn, Leonie Bresskorn und Emma Moster den ersten Platz errangen.

Mit am Start auf dem Longwyplatz war ebenso Bürgermeister Hagen Breitling mit einem Team der Stadtverwaltung. Allerdings hatte man im Rathaus in diesem Jahr nicht nur Probleme mit dem Verletzungspech, auch die Männerquote wurde beinahe nicht erreicht. Hagen Breitling lobte dabei die tolle Laufatmosphäre im Kleb und betonte: »Der Mittsommerlauf darf ruhig noch wachsen«.

Von einer tollen Veranstaltung mit einer richtig bunten Vielfalt sprach Abteilungschef Hans Barucha von den VfL-Leichtathleten. Der Lauf sei zwar mit einem enormen Aufwand für die Abteilung verbunden, der sich jedoch gelohnt habe. Gefallen hatte ihm, dass sich 13 Schülermannschaften an der Suche nach den fittesten Klassenbeteiligt hatte. (Schwarzwälder Bote 1.7.2019)


Wir danken unseren Partnern...